Montag, 9. Januar 2012

Zu den Dinge, die einem in Japan nicht fehlen...

...gehört mit Sicherheit das deutsche Fernsehprogramm. Jedenfalls das vom letzten Wochenende. Die "Krone der Volksmusik", der Staffelstart von "Deutschland sucht den Superstar" plus Winterpause in der Bundesliga haben mich am Samstag früh in Bett getrieben. Mit dem Ergebnis, dass ich Sonntag wegen akutem Augeschlafensein zu früh aufgestanden bin und dann letzte Nacht bei der Arbeit müde war. Vielen Dank Herr Bohlen!
Aber nächste Woche wird alles besser, dann geht das Dschungelcamp wieder los. Und das ist der Höhepunkt der deutschen Fernsehunterhaltung... Jedenfalls bis zum Finalsieg der Deutschen Nationalmannschaft bei der Euro 2012.
Aber dann sind wir ja schon in Japan, dem Land von "Takeshi's Castle" und Fernsehshows, in denen die Brüste von Nadja Abd el Farrag gewogen werden. Das ist wie Dschungelcamp, nur in sauberen Studios.
Es gibt bestimmt viele Gründe, nach Japan zu fahren, aber hochwertige Fernsehunterhaltung gehört bestimmt nicht dazu.
Ich kann mich nur damit herausreden, dass ich es nicht verstehen kann. Ganz egal, wie sehr ich mich beim Japanisch-Kurs ab heute anstrenge. Oder wieviel Petra mir dort vorsagt.

Da war noch was:
Ein frohes, gesundes, erfolgreiches und spannendes 2012 an alle Leser, Bilderangucker und die, die die Texte vorgelesen bekommen.

Unsere Umzugsorganisation macht Fortschritte. Nächste Woche kommt uns der einzige Mensch besuchen, der nicht der Meinung ist, dass wir zu viel Geraffel haben: Der Onkel, der den Kostenvoranschlag für unseren Umzug macht...

So, für heute ist Feierabend. Aber es geht schon bald wieder weiter... Wenn ich über meine erste Japanisch-Lektion berichte, die ist nachher.

Ich halte Euch auf dem Laufenden...






Keine Kommentare:

Kommentar posten