Donnerstag, 29. Dezember 2011

In den Druck geraten

Dieser Blog ist in den Druck geraten... Und das auch noch doppelt. Zum einen ist als Weihnachtsgeschenk für den Teil unserer Elterngeneration, der sein Leben offline verbringt, ein Fotobuch entstanden. Dort sind Bilder und die Einträge, die in Tokyo entstanden sind, zu Fotopapier gebracht worden. Nun möchte ich bei einer Auflage von  gerade mal drei Exemplaren nicht damit prahlen.

Für die Angeberei würde ich gerne auf die aktuelle Ausgabe von dem stets lesenswerten Fußballkulturmagazin "11 Freunde" verweisen, eine Kurzfassung des Beitrags "Hertha BSC reloaded" ist dort in der Rubrik "Auswärtsspiel" veröffentlicht worden. Wirklich nur eine Kurzfassung... Aber immerhin. Und mit Bildern. Aber ohne Honorar. Trotzdem ist das Heft für 4,50 Euro an praktisch jedem Kiosk des Vertrauens erhältlich.

Was ist sonst noch passiert? Weihnachten ist überstanden, Japan hat auch noch des Kaisers Geburtstag am 23. Dezember hinter sich gebracht.
Ich habe nicht weiter in meinem Japanisch-Lehrbuch blättern können, aber das ist vielleicht auch gut so. Sonst hätte ich noch mehr Angst vor dem Unterrichtsbeginn, als ich jetzt schon habe.

Die aktuellen politischen Ereignisse haben gezeigt, dass unser Bundespräsident über die Immobilienpreise in Tokyo noch schockierter als der Rest seiner Delegation gewesen sein muss. Denn wer sein Einfamilienhaus in Hannover abwechselnd mit dem Geld anderer Leute oder für maximal 2,1 Prozent finanziert, und danach mit einem Zeitvertrag samt Dienstvilla in Zehlendorf ausgestattet wird, der muss doch über die 8.700 Euro Kaltmiete für eine 4-Zimmer-Wohnung pro Monat noch verwunderter sein, als ein Normalsterblicher es jemals sein kann.
Auch wenn unser Präsident es nicht glaubt: Es gibt wirklich Leute, die müssen so viel für eine Wohnung bezahlen... Und dann noch von ihrem eigenen Geld.




Aber dafür müssen diese Leute dann nicht in so etwas wohnen: 10 Quadratmeter, incl. Bad, voll möbliert, ca. 600 Euro im Monat. Und wie man an der Hochbahn vor der Tür sieht: Sehr verkehrsgünstig gelegen.







Genug der artikulierten Unzufriedenheit über unseren präsidialen Republik-Vorsteher in grauer Weste, kommen wir zu angenehmeren Dingen: Dem neuen Jahr.

Natürlich wünsche ich allen Lesern einen guten Rutsch ins Jahr 2012. Mit allem was dazugehört: Gesundheit, Erfolg, Glück und dem DFB-Pokal für Hertha BSC.

Im nächsten Jahr geht es weiter, versprochen. Dann halte ich Euch das ganze Jahr auf dem Laufenden... Oder solange wie mich der Maya-Kalender lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten