Samstag, 8. Oktober 2011

Alles nur geklaut...

Keine Sorge, es soll heute nicht um die Kriminalität in Tokyo gehen, die ist nämlich nicht der Rede wert. Die U-Bahn in Tokyo hat pro Jahr 2,9 Milliarden Fahrgäste und durchschnittlich 736 Straftaten...
Solche Zahlen erklären natürlich auch, warum Japaner auf Reisen europäische Großstädte für extrem unsicher halten.
Aber klar: Warum sollte mir jemand meine Digicam klauen, wenn er bereits dass Nach-Nachfolgemodell im Laden kaufen kann... Wahrscheinlich sogar reduziert, weil es inzwischen ein Auslaufmodell ist.

Beim Thema Diebstahl soll es eher um geistigen Diebstahl gehen... George Lucas hat uns allen die wundervolle Welt von Star Wars gegeben, voll mit Todesternen, Prinzessinnen mit Metallbikinis und Hörnchen-Frisuren. Gut, es sind auch grobzahnige Nervensägen wie Jar-Jar Binks dabeigewesen, aber das meiste bei Star Wars ist schon ziemlich cool... Wer wollte nicht mal ein Jedi-Ritter sein und "mit der Macht" sein?
Hier in Japan kann man es, hier kann man Jedi-Ritter werden, den von hier kommen die Jedis. George Lucas hat ihnen nur eine braune Kutte und einen coolen Namen gegeben... Vielleicht hat er auch etwas an den Soundeffekten geschraubt. Aber das Konzept der uniformierten Einzelkämpfer, die mit ihrem Lichtschwert den ständigen Kampf gegen übermächtige Gegner kämpfen, das hat er hier in Tokyo auf der Straße aufgelesen.

Wer es nicht glaubt, hier kommt das Beweisfoto:















Nur die Trillerpfeife hätte damals bei Alec Guiness etwas unglaubwürdig gewirkt, deshalb hat George Lucas darauf verzichtet.

Sollte ich irgendwann noch mal Chewbacca treffen, dann mache ich ein Foto...

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten