Freitag, 5. Juni 2009

Die Rache des Pharao..


So, heute ist Freitag, für Ägypter ist heute Sonntag. Sonntags hupt man im Kairoer Stadtverkehr besonders liebevoll.

Wenn Ägypter frei haben, dann hat Petras Visafabrik auch geschlossen. Samstags haben Beamte ohnehin frei. Dafür muss Petra am Sonntag wieder schuften gehen, während ich ja erst wieder in der Nacht rumwitzeln darf.
Also war heute der erste Tag des Wochenendes. Nachdem ich noch etwas schlafen durfte, ging es los.
Die Premiere, wir haben das erste Mal Zamalek verlassen. Zamalek ist die Nilinsel, auf der die Botschaft und unsere Wohnung liegt. Nur weil es Insel ist, ist es dort noch lange nicht ruhig. Eher das Gegenteil. Zwei Hauptverbindungsstrassen führen über die Insel.

Auf dem Fußweg einer dieser Brücken haben wir ns nach Downtown begeben. In einen Tag voller Abenteuer, unverhoffter Begegnungen und auf der Suche nach einem Duschvorhang.

Der Duschvorhang musste sein, vom alten Vorhang konnte ich zwar den Schimmel entfernen, aber nicht die Erinnerung an all die historischen Ereignisse, die dieser Vorhang erlebt haben muss. Angefangen mit dem Fall von Troja, über die spanischen Erbfolgekriege, die Marx Brothers und am Ende die Meisterschaft des VFL Wolfburg.

Wir schlenderten also über die Nilbrücke nach Downtown, vorbei an den hässlichsten Hotels, die ich je gesehen habe, die Hilton-Hotels in Kairo. Der Satz: "Schade, dass Beton nicht brennt!" trifft es gut.
So muss Paris Hilton abgeschminkt aussehen.

Wir haben dann das getan, was wohl alle Kairo-Touristen tun, wir sind in das Ägyptische Museum gegangen.
Es gibt Menschen, die behaupten, dass das Ägyptische Museum in Kairo die größte Rumpelkammer der Welt ist.
Diese Menschen untertreiben...

Das Museum ist ein unüberschaubarer Wust von Exponaten, die zwar chronologisch sortiert sind, aber keinen Touristen irgendwie ansprechen.
Die Rache des Pharao gibt es wirklich, man muss als Tourist das Ägyptische Museum besuchen und sich dort entsetzlich langweilen.
Mein Rat an alle Besucher: Zahlt den Eintritt von 60 Pfund (7,50€) geht gerade durch den großen Lichthof, am Ende der Halle links in den ersten Stock, gleich wieder links. Da steht Tutanchamun. Man braucht für die Exponate ca. 12 Minuten. Wenn man stramm geht, dann ist man nach 20 Minuten wieder draußen und kann seinen Tag mit anderen Dingen verbringen.

Zum Beispiel mit der Suche nach einem Duschvorhang...

Keine Kommentare:

Kommentar posten