Samstag, 20. Juni 2009

McMobinil

Im Kairoer Stadtbild ist die Werbung von einer Firma immer, überall und in jeder Form präsent: Mobilnil, Ägyptens größter Mobilfunkanbieter.
Wir sind bei dem Verein auch schon Kunde, jeweils mit unseren beiden Handys. Mein Internetanschluss auch. Mobinil ist orange. Das richtig knallige Orange, das was wir von einem frisch gewaschenen BSR-Fahrzeug in der Mittagssonne kennen. Es gibt Shops in den Strassen überall in der Stadt, jeder Kiosk, etc verkauft Aufladekarten, die Werbung ist überall. Also hat eine Umkehrung stattgefunden, jetzt ist orange Mobinil.
Deshalb heisst der Fuul und Tamiya-Imbiss in Downtwn auch McMobinil, jedenfalls bei Petra und mir. Weil er innen im gleichen Orange gestrichen ist. Stehtische raus, Wachleute rein, schon kann man statt Snacks Handys verkaufen.
Der Fairness halber sollte ich wenigstens versuchen bis zum Ende unserer Reise zu merken, dass der Laden eigentlich Felfela heisst.
Aber es ist so einfach, er ist halt so orange...
Es gibt auch noch rote Werbung, die ist entweder von Vodafone oder von Coca-Cola.

Keine Kommentare:

Kommentar posten