Sonntag, 28. Juni 2009

In Koptenhausen

Uns sind mit Sicherheit viele Sehenswürdigkeiten Kairos entgangen, wir waren nicht bei allen Pyramiden, die in dem Land so herumstehen.
Aber wenn die Pharaonen auch so eifrige Bausparer sind. Kein Ägypter guckt sich ja auch alle Eigenheime in Baden-Württemberg an.
Uns fehlen auch noch einige Moscheen, aber auch hier kann man keinen Absolutheitsanspruch stellen. Wir werden in unserer Zeit aber mit Sicherheit mehr gesehen haben, als der durchschnittliche Tourist. Ist ja auch nicht schwer, wir waren auch länger da. trotzdem ist die Zeit sehr schnell vergangen.
Gestern haben wir noch einen Besuch im koptischen Teil von Alt-Kairo eingeschoben.
Das Wetter spielte mit, es war nicht ganz so heiß wie in den letzten Tagen. Aber eigentlich immer noch zu warm. Aber wir sind ja nicht zu unserem Spaß hier, also wurde mir nach dem Frühstück das kleine Expeditionspaket auf den Rücken geschnallt und es ging ab zur U-Bahn.
Das alte koptische Viertel ist bequem per U-Bahn zu erreichen. Also gibt es dort niemanden, der einem Ritte auf Kamelen oder Kutschfahrten verkaufen will.
Dafür sind die Getränkepreise und die jugendlichen Verkäufer selbiger besonders dreist.
Aber wir sind ja nicht mit der U-Bahn durch die Stadt gefahren, um uns über Getränkepreise aufzuregen. Der Eintritt in das koptische Museum beträgt 50 Pfund und jetzt weiß ich auch, wo die Putzfrauen arbeiten, die im Ägyptischen Museum fehlen.
Dort ist es sauber und aufgeräumt, angenehm temperiert und ruhig.
Die Kopten sind zwar eine Minderheit, mit einem Anteil von 6-10% der Gesamtbevölkerung Ägyptens aber keine kleine Minderheit. Auch sind sie nicht auf bestimmte Berufe oder soziale Schichten diskrimminiert. Der Dagobert Duck von Ägypten, Onsi Sawiris ist Kopte, genau wie Butros Butros-Ghali.
Der anschliessende Besuch einiger koptischer Kirchen war interessant, wenn auch nicht so beeindruckend.
Vielleicht stellt sich auch langsam eine gewisse Kairo-Müdigkeit bei mir ein. Ich kann einfach keine ägyptischen Andenkenhändler mehr sehen. Ich will keine Pharaonen, Shishas, Alabaster oder Parfüm - Ich will meine Ruhe.
Vielleicht sollte ich mir das auf ein T-Shirt drucken lassen...

Un der nächste Taxifahrer, der mich anhupt bekommt nur noch einen bösen Blick.

Keine Kommentare:

Kommentar posten